Während der heutigen Konferenz „JA zur Energiedemokratie. NEIN zu Fukushima in Polen.“ haben wir ausländische Besucher von Greenpeace wieder mit unserer Dolmetschung unterstützt. Wir hatten bereits die Gelegenheit, sowohl an früheren Treffen als auch am Besuch eines potentiellen Kraftwerks teilzunehmen. Deswegen ist uns dieses Thema besonders vertraut. In solchen Momenten bleiben wir natürlich immer unparteiisch. Trotzdem liefert die bewusste Teilnahme an Veranstaltungen, die die polnische Energiezukunft gestalten, viel Diskussionsstoff unter unseren Mitarbeitern.

An der Konferenz mit dem Schirmherrn, dem Vizemarschall des Sejms Wanda Nowicka haben u.a. Robert Biedroń, Anna Grodzka, Andrzej Rozenek, Maciej Muskat und Iwo Łoś (Greenpeace Polska), Dariusz Szwed, Beata Maciejewska (Zielony Instytut) sowie Andrzej Sławiński (Komitee „Nie dla atomu w Krokowej” – nein zur Atomenergie in Krakau ) teilgenommen. Unter den Teilnehmern und Gästen waren auch viele Abgeordnete der meisten (wenn nicht allen) politischen Parteien. Unabhängig von den Entscheidungen, die in dieser Angelegenheit getroffen wurden, sind wir stolz auf das Vertrauen, das unsere Kunden uns weiterhin schenken, indem sie unsere Dienstleistungen bei so wichtigen Medienereignissen in Anspruch nehmen.

 

 

Unsere Kunden:

Wählen Sie eine Sprache aus